Ist das ansteckend?

Einige Erkrankungen der Haut unserer Haustiere sind für andere Tiere und z.T. auch für den Menschen ansteckend. Die wichtigsten haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Flohbefall

Flöhe, wie z.B. der weitverbreitete Katzenfloh (Ctenocephalides felis), sind nicht sehr wählerisch, was die Quelle des Blutes betrifft, das sie aufnehmen wollen. In Situationen, in denen nicht genug Vierbeiner zur Verfügung stehen, werden schon mal Menschen belästigt.

Klassische Räude

Der Erreger der klassischen Räude (Scabies) beim Hund ist der gleiche wie derjenige der menschlichen Räude: die Milbe Sarcoptes scabiei. Deshalb ist eine Übertragung möglich. Da sich aber die jeweiligen Stämme auf bestimmte Tierarten spezialisiert zu haben scheinen und diese Art der Räude nicht allzu oft vorkommt, wird der Mensch relativ selten infiziert. Diese Erkrankung ist aber wegen das ausserordentlich starken Juckreizes extrem unangenehm, wenn es doch zur Infektion kommt.

Cheyletiellose

Die Cheyletiella-Milben parasitieren normalerweise bei Kaninchen, Hund und Katze, können aber bei direktem Kontakt auch auf den Menschen übertragen werden. Der entstehende Hautausschlag heilt in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle von alleine ab, wenn die betroffenen Tiere erfolgreich behandelt sind. Diese Milbenart überlebt nur kurze Zeit in der Umgebung.

Hautpilzerkrankung

Die Infektion mit einem echten Hautpilz ist prinzipiell für alle Säugetiere einschließlich des Menschen ansteckend. Für nähere Information sehen Sie bitte unter Dermatophytose nach.